Der Unterricht basiert auf den Richtlinien und Lehrplänen des Landes Nordrhein-Westfalen. Durch sie wird ein Rahmen vorgegeben, der uns einerseits detaillierte Inhalte vorschreibt, andererseits die pädagogische Freiheit jeder einzelnen Lehrkraft gewährleistet.
Vor Beginn eines jeden Schuljahres erstellt der Schulleiter den Stundenplan, sodass der Unterricht gleich mit dem 1. Schultag ordnungsgemäß beginnen kann. Parallel zu diesem Stundenplan werden der Aufsichtsplan, der Fahrplan der Schulbusse und der Turnhallenbelegungsplan erstellt.
Die Lehrerinnen / Lehrer unserer Schule bilden das Kollegium und unterrichten die Kinder entsprechend den Richtlinien und Lehrplänen. Sie arbeiten dabei eng zusammen. Der Klassenlehrer erteilt den Unterricht in seiner Klasse u. a. in Kernfächern, er unterrichtet einen großen Anteil von Wochenstunden in dieser Klasse, ist hauptverantwortlich für die Erziehungsarbeit und stellt für die Kinder eine wichtige Vertrauens- / Beratungsperson dar.
Der Fachlehrer ist punktuell mit einem Unterrichtsfach oder einigen wenigen Unterrichtsfächern in einer Klasse vertreten und ist zusammen mit dem Klassenlehrer auch für die erzieherischen Aufgaben zuständig.
Wir halten eine gemeinsame Unterrichtsplanung für sinnvoll und unerlässlich, wenn es pro Jahrgang zwei Parallelklassen gibt. Die Abstimmung der dort Unterrichtenden erleichtert die Unterrichtsarbeit und ermöglicht weitgehend einheitliches Arbeiten in der Jahrgangsstufe. Zu der gemeinsamen Unterrichtsvorbereitung gehören auch die Herstellung und der Austausch von Arbeitsmaterial.
Nicht zuletzt gewährleistet diese Form der Zusammenarbeit, dass im Falle der Krankheit eines Lehrers der parallel arbeitende Lehrer oder ein nicht in der Stufe arbeitender Vertretungslehrer kurzfristig für die sinnvolle und notwendige Fortführung der Unterrichtsarbeit in der betroffenen Klasse sorgen kann. Die jahrgangsbezogenen Unterlagen werden im Lehrerzimmer in Ordnern gesammelt.